Tel. 0176 6911 6326, Mo - Sa, 09-19 Uhr +++ Email tp.brunner@posteo.de

wedelwuff.de

Das Wedelwufflogo, ein Pfotenabdruck.

Die wedelwuff.de Hundeschule, in Möhnesee-Völlinghausen im Kreis Soest, ist eine tierpsychologisch orientierte Hundeschule mit dem Schwerpunkt auf Alltagstauglichkeit, Verhalten und Mensch-Hund. Die Grundlage unserer Arbeit ist die Biologie und Psychologie.

Nicht jeder Hund hat Hundesport - aber jeder Hund hat einen Alltag in dem er sich bewegt und verhält, in dem er bestehen muss, Tag für Tag.

Das Einzeltraining ermöglicht es, im Training gezielt auf die Bedürfnisse des Hund-Mensch Gespannes einzugehen; niemand muss Übungen machen die man nicht braucht, nur weil es im Lehrplan steht und man der Gruppe folgen muss. Die für das Training genutzten Anlagen bieten viele Situationen, sodass man nicht auf eine Gruppe angewiesen ist - auch im Park gibt es Menschen mit Hunde. Darüber hinaus bieten sich die genutzten Anlagen an, den Alltag abzubilden - du musst dir nicht selber ausdenken, wie du die Übungen zuhause umsetzt, denn wir üben direkt im Alltag.

wedelwuff.de macht Menschen mit Hunden fit für den Alltag, so dass das Zusammenleben gut funktioniert und der Hund zurfrieden ist. Durch das Einzeltraining wirst du eng begleitet und kannst zu jeder Zeit die volle Aufmerksamkeit des Trainers nutzen und so noch mehr profitieren. Einzeltraining bedeutet auch, unkonventionelle Lösungen für dich zu finden, die für dich und deinen Hund massgeschneidert sind.

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Prävention und Beratung bevor das Leben mit Hund Risse bekommt. Und ist es doch passiert und es gibt Probleme, wird diesen hundepsychologisch begegnet.

Die Preisgestaltung von wedelwuff.de ermöglicht es den Kunden, auch über mehrere Lektionen kommen zu können. Ausserdem erhalten auch Menschen mit schmalem Geldbeutel durch wedelwuff.de Zugang zu guter Hundebildung. Damit jeder Hund eine Hundeschule besuchen kann.

Alle Menschen mit Hunden sollen die Chance haben auf eine Hundeschule und ein gutes Zusammenleben mit Hund.

wedelwuff.de bietet dir an, dich und deinen vierbeinigen Kumpel ohne Umwege fit für den Alltag zu machen, auch dann, wenn du nicht vermögend bist.

Fragen und Antworten
bitte anklicken

Wie lange dauert eine Lektion?

Eine Lektion dauert zwischen zwanzig und vierzig Minuten. Die Länge richtet sich nach Hund und Halter. Die Konzentrationsfähigkeit soll erhalten bleiben und das Training soll an einem guten Punkt enden, wo alle noch frisch und munter sind.

Warum soll ich per Vorkasse bezahlen?

Wenn alle Kunden ihre Rechnungen begleichen, muss ich nicht nebenher dem Geld nachrennen. So kann ich mich voll auf die Kunden und die Kundeprojekte konzentrieren. Wenn das Geld danach bezahlt wird, kann es passieren, dass ich nach dem Geld suchen muss, im schlimmsten Fall Mahnungen verschicken muss und damit die Beziehung zum Kunden belaste. Das möchte ich gerne vermeiden, deswegen wird zu Begin des Trainings bezahlt.

Was macht man so im Trainng?

Die Inhalte der angebotenen Kurse findet ihr auf den entsprechenden Unterseiten. Dort erfährt ihr was genau gemacht wird im Kurs.

Individuelle Projekte. wedelwuff.de ermöglicht Euch individuelle Kundenprojekte. Diese werden im Training umgesetzt. In der ersten Lektion lernt man sich kennen, geht die ersten Schritte im Training und schmiedet Pläne wie es weitergeht. In den weiteren Lektionen wird am Kundenprojekt gearbeitet. Ziel ist es, möglichst Alltagsnah mit dem Kunden zu arbeiten, so dass er das Trainng zuhause auch eins-zu-eins umsetzen kann. Das Training selbst ist nicht besonders aufsehen erregend: keine Luftballons, keine Zaubertricks die man nicht versteht - das Training orientiert sich an psychologischen Erkenntnissen des Lernens (Lerntheorie) und dem, was der Hund biologisch in der Lage ist zu tun.

Für alle Trainings gilt, wie lange und wie oft ihr in die Hundeschule kommt, hängt unter Anderem davon ab wie viel Details ihr verwirklicht haben wollt und wie viel ihr alleine zuhause trainieren könnt oder wollt.

Was mache ich, wenn ich unzufrieden bin?

Solltet ihr an einer Stelle unzufrieden sein, so sagt es mir einfach. Dann kann ich nach Lösungen suchen, dass ihr mit dem Service zufrieden seid.

Die Preise sind so hoch?!

Um in Deutschland Kunden in der Arbeit mit dem Hund anzuleiten und zu begleiten, braucht man die Erlaubnis der zuständigen Veterinärbehörde. Die Zulassung kostet Geld, genauso die Aus- und Weiterbildung um zu dieser Erlaubnis zu kommen. Dazu kommt, dass Kunden, die Geld für Dienstleistung bezahlen, auch Qualität erwarten dürfen. Um diese Qualität liefern zu können, braucht es Aus- und Weiterbildung.

Kunden dürfen auch erwarten, dass man ein oder zwei Emails, ein zwei Sätze am Telefon austauschen kann, zum Beispiel um Fragen zu klären. Das kostet Zeit und Zeit muss bezahlt werden, denn der Tag hat gesetzte Stunden - wenn ich mit den Kunden am arbeiten bin habe ich keine Zeit um andere bezahlte Tätigkeiten auszuüben, also muss ich am Kunden mein Leben finanzieren. So lange wir im Kapitalismus leben ist das so.

Dazu kommt: jedes Verhalten hat Verstärker die das Verhalten aufrechterhalten. Das ist in der Arbeit mit Hunden so, das ist in der Arbeit mit Menschen so. Es gibt bestimmte Grundbedürfnisse und es gibt Bedürfnisse darüber hinaus. Um meine Grundbedürfnisse nach Wärme, Essen, Trinken, Sicherheit, etc abzudecken, brauche ich Geld. Geld ist ein Verstärker, der mich zum arbeiten bringt - zumindest solange wir im Kapitalismus leben. Selbstverständlich sind tolle und zufriedene Kunden und Kunden-Hunde und spannende Projekte ebenfalls ein Verstärker, der mich zum arbeiten bringt; doch davon kann ich nicht leben, diese Verstärker sind aber für das psychische Wohlbefinden sehr förderlich.

Kurzum: Ich brauche auch Geld. Wenn ihr mit mir Zeit verbringen wollt damit ich Euch fachlich begleite, müsst ihr Euren Geldbeutel öffnen. Dafür bekommt ihr Service, Service der das Geld wert ist.

Was ist wenn?

Sachen passieren. Wenn ich Euch sage etwas zu tun und ihr im Vertrauen es tut und was kaputt geht, zB der Hund wo hoch springen soll und sich was knackst, dann bin ich versichert mit meiner Hundeschule. Die Versicherungsunternehmen werden dann den Anspruch prüfen und wenn Anspruch besteht auch bezahlen. Dennoch empfehle ich Euch: wenn euch etwas nicht geheuer ist oder ihr es nicht versteht, fragt nach. Ihr sollt keine willenlose Roboter sein die blind Befehle befolgen bis was kaputt geht. Ihr seid die Experten für Eure Hunde, ihr lebt länger mit denen zusammen, könnt sie beobachten, kennt deren Stärken und Schwächen.